DSG-Schlafwagen WLAB4üe-39

 
         

1937 lieferte die Waggonfabrik Westwaggon Köln-Deutz 10 Einbettabteil-Salonschlafwagen der Schürzenwagenbauart zur ausschließlichen Verwendung in Regierungssonderzügen an die DRG. Diese Wagen waren unterschiedlich eingerichtet und wurden in Längen von 23,5m und auch 24,3m gebaut.

Zur zivilen Verwendung (MITROPA WLAB4ü 22 070 -089) entstand 1939/40 eine optisch ähnliche letzte Serie von 20 Stück der bisher "windschnittigen" WLAB4ü-37 in veränderter Erscheinung als Schürzenwagen.

WLAB4ü-39

Die 7 nach dem Krieg im Westen verbliebenen Wagen wurden in grüner Farbgebung mit auffälligen Markierungen beim United States Army Transportation Corps USTC für die Verwendung in den DUS-Zügen nach Bremerhaven und den Korridorzügen nach Berlin eingesetzt. Nach der Freigabe der Wagen wurden sie bei der DSG bis 1966 bzw. 1968 im Regelverkehr eingesetzt. Die ursprünglichen Drehgestelle der Bauart Görlitz III leicht wurden nach und nach gegen Drehgestelle der Bauarten München-Kassel und Minden-Deutz ausgetauscht. Ab 1956 wurden die Wagen als WLA4üe-39 bezeichnet. Später erhielten einige Wagen Gummiwulstübergänge. Zur DB gelangte kein Wagen dieser Bauart mehr.

WLA4üe-39 Nr. 22 070 bis 22 089
Stückzahl:
20
1. Baujahr:
1939
Länge über Puffer (LüP):
23.500 mm
Gewicht:
44,4 t
Drehgestellabstand:
14.500 mm
Breite:
2.970 mm
Höhe:
4.051 mm
Drehgestelle:
Görlitz III / Minden-Deutz
Radstand:
3.000 mm
Höchstgeschwindigkeit (Vmax):
140 km/h

Jens Nestvogel (Ergänzungen von Gerhard Schmitt) hat eine Auflistung des Verbleibs der Wagen erstellt:

MITROPA-Nr. letzte Betriebsnr. Verbleib ggf. letzte Sichtung ausgemustert
22070 51 80 06-56 070-1 DSG   1968
22071 51 80 06-56 071-9 DSG   1968
22072   SZD
(Sowjetunion)
1946 eingestellt in den 1. FMS (Wohnwagenzug SZD, fahrbare Meteorologische Messstation)
möglicherweise der Wagen auf Foto vom 26.4.1990 bei Leningrad
 
22073 51 80 06-56 073-5 DSG   1968
22074 80 81 975 2 909-8 ÖBB Umbau in Liegewagen 50-40 100, jetzt Bahndienstwagen  
22075 51 80 06-56 075-0 DSG   1968
22076   Kriegsverlust am 10.04.1945 beim Oberkommando des Heeres 1945
22077 DSG 22077 [P] DSG   1966
22078   Kriegsverlust am 10.04.1945 beschädigt abgestellt in Wien-West 1945
22079   ?   ?
22080   ?   ?
22081   Kriegsverlust   1945
22082   ? am 10.04.1945 bei "Mer.-Dir." (Bedeutung der Abk.?) ?
22083   ?   ?
22084 DSG 22084 [P] DSG   1966
22085 DSG 22085 [P] DSG   1966
22086   Kriegsverlust am 10.04.1945 abgestellt in Wien-West 1945
22087   ?   ?
22088   ?   ?
22089   Kriegsverlust am 10.04.1945 abgestellt im Werk Falkensee 1945
   
© Will Berghoff 2013
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Es findet keine Auswertung Ihres Surfverhaltens statt. Sie können ohne Einschränkung die Informationen dieser Website auch lesen, wenn Sie das Setzen der Cookies durch nebenstehende Schaltfläche ablehnen. Weiteren Schutz haben Sie durch Nutzung der "Private Browsing"-Einstellung Ihres Webbrowsers.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen