Menü  

   

Diesel-Triebwagen mit Stangenantrieb wurden um 1928 von der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft für den schnellen Regionalverkehr auf wenig frequentierten Strecken beschafft. Einige Fahrzeuge überstanden den Krieg. Dazu gehörte der in Wismar 1928 gebaute VT 858, bei der DB zunächst als VT 62 903 und nach einem Motorumbau ab 1952 als VT 62 904 bezeichnete Triebwagen. Am 7.9.1957 wurde der Triebwagen nach einem Schaden in Braunschweig abgestellt und ausgemustert.

VT 62 904 Liliput-Bachmann
VT 62 904 Liliput-Bachmann

Der Triebwagen verkehrte zuletzt bei der DB im Harz.

Das erste Modell dieser charakteristischen Baureihe wurde schon in den 80er Jahren von TRIX und nach der Übernahme auch von Märklin in Varianten angeboten. Die Anpassung an einen Betrieb für TRIX Express erforderte erhebliche Kompromisse und so war das Modell nicht wirklich ein breiter Verkaufserfolg.

Eine Übersicht der Modelle findet sich bei www.reichsbahntriebwagen.de

VT 62 904 Liliput-Bachmann
VT 62 904 Liliput-Bachmann

Der 1952 erfolgte Umbau des Originals brachte auch erhebliche Veränderungen auf dem Dach mit sich, die TRIX nicht berücksichtigt hatte. 2013 hat Liliput-Bachmann diese Bauart einschließlich der darauf basierenden Expressgut-Triebwagens GGtrieb /VT 69.9 nachgebildet und auch nicht die Änderungen für den VT 62 904 vergessen.

VT 62 904 Liliput-Bachmann
VT 62 904 Liliput-Bachmann

Die erste Lieferung der Liliput-Modelle, die auch elektronisch aufgerüstet über ESU vertrieben wurden, litt unter einer unzweckmäßigen Verpackung und zudem unter einer massiven Verölung des Modells, was zu fast vollständigem Rücklauf der Liliput-Modelle führte. Danach wurde es still um das Modell und 2017/2018 setze der unvermeidliche Abverkauf der Lagerware zu sehr moderaten Preisen an. Ich habe das Modell im Februar 2018 für 109€ (versandkostenfrei!) erworben. Äußerlich ist es einwandfrei, sicher verpackt und zeigt den hohen form- und lacktechnischen Standard von Bachmann. Auch technisch ist das Modell auf einem Stand, den man sich von BRAWA wünschen würde - den vergleichbaren Triebwagen VT 62 902 von BRAWA habe ich beim Händler seinerzeit zurückgewiesen, weil alle lagernden Modelle nur ruckartig liefen.

Mit dem ESU V4 DCC läuft das Modell (Motoreinstellung: Bühler-Motor) gleichmäßig, aber nicht geräuschlos.

Das Modell verfügt über einen fahrtrichtungsabhängigen rot-weiß-Wechsel der Spitzenlichter und über eine Innenbeleuchtung. Alle Lichtfunktionen sind einzeln über Dip-Schalter in der Nachbildung des Batteriekastens unter dem Wagenboden schaltbar und können so im Analog-Betrieb eingestellt werden. Mit DCC-Dekoder übernimmt das der Decoder:

F0=Spitzenlicht

F1=Schlußlicht

F2=Innenbeleuchtung

VT 62 904 Liliput-Bachmann
VT 62 904 Liliput-Bachmann

Während das über ESU vertriebene Modell bereits mit Sounddecoder und einer Raucherzeugung ausgerüstet ist, muss der Modellbahner im Gleichstrommodell von Liliput den Decoder selbst einbauen. Das ist jedoch sehr einfach und in wenigen Minuten erledigt. Als Schnittstelle hat Liliput 21MTC vorgesehen. Die bebilderte Einbauanleitung lässt keine Frage offen.

Die Lackierung ist farblich korrekt und die Beschriftung größenrichtig und vollständig. Die Anschriften entsprechen den letzten Einsatztagen des Fahrzeuges. Fotografische Belege für einen solchen, gepflegten Zustand im neuen Anstrich fehlen allerdings. Dennoch findet sich ein Faux-pas: Das Untersuchungsdatum liegt ein Jahr hinter dem Datum der Ausmusterung.

VT 62 904 Liliput-Bachmann
VT 62 904 Liliput-Bachmann, ausgemustert 7.9.1957!

Normale Zughakenimitationen, vollständige Bremsschläuche und (unnütze) Kolbenstangenschutzrohre (für die 56.2) liegen zu Montage bei und können nach Abbau der in NEM360-Schächten geführten Kupplungen eingesetzt werden. Die Puffer sind feststehend, die Trittbretter der langen Einstiegsbereiche drehen mit den Drehgestellen mit. Der Rahmen selbst ist einteilig aus Metalldruckguss. Die beim Vorbild vorhandenen ledernenen Verkleidungen des Spaltes zwischen Drehgestellrahmen und Rahmen sind allerdings fest am Drehgestell angeformt und hinterlassen so oberhalb einen unschönen, aber kaum vermeidbaren Spalt.

Das Modell kann auf Haupt- und Nebenbahnen eingesetzt werden. Für den Betrieb waren 1-3 weitere Zweiachser als Zuglast zugelassen. Typischerweise verkehrte der Triebwagen entweder alleine oder mit einem oder mehreren roten Braunschweiger Civ/BCiv. Passende Wagen gibt es von BRAWA und Märklin.

Die meisten Fotos können auch in höherer Auflösung betrachtet werden.

Text und alle Fotos, soweit nicht abweichend vermerkt: ©Will Berghoff 2018

   
© Will Berghoff 2013
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Es findet keine Auswertung Ihres Surfverhaltens statt. Sie können ohne Einschränkung die Informationen dieser Website auch lesen, wenn Sie das Setzen der Cookies durch nebenstehende Schaltfläche ablehnen. Weiteren Schutz haben Sie durch Nutzung der "Private Browsing"-Einstellung Ihres Webbrowsers.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen